Das Start-Up 123Design und seine Geschäftsidee

Heutzutage wollen Kunden individuell angesprochen werden und die Dienstleistungen müssen speziell auf sie zugeschnitten sein. Trend ist, nun auch technische Geräte individuell zu gestalten.

Das Start-Up 123 Design hat es sich zur Aufgabe gemacht, individuelle Folien herzustellen, um technische Geräte persönlicher  zu gestalten.

Der Begriff für diese individuelle und vom Kunden selbst bestimmte Gestaltung nennt sich “Customization”. Diesen Trend setzt eine T-Shirt-Firma bereits im Jahre 2002, wobei sich Kunden individuelle T-Shirts zusammen stellen konnten. Diese Welle der Individualität ist vor allem auf das Web 2.0 zurück zu führen, da hier die Idee des eigenen Mitmachens im Vordergrund steht.

Auf diesen Trend sattelt das Start-Up 123Design auf, denn neben individuellem T-Shirts und Müsli sollen jetzt auch technische Geräte noch persönlicher werden.

Das Start-Up 123Design befindet sich in Berlin. Wer sein eigenes Gerät verschönern möchte, muss zunächst das Logo/Muster in der Software der Firma hochladen. Der Kunde kann dann das Logo anpassen oder verändern und schließlich bestellen.

Konkurrenz gibt es auf diesem Markt natürlich auch. Im deutschen Markt sind DeinDesign (www.designskins.com) und 123 Skins (www.123skins.de) große Konkurrenten.

Das komplette Interview mit 123Design und die einzelnen Produktionsschritte finden Sie hier!

Print
Sie können eine Nachricht hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite einrichten.

Antwort hinterlassen

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!